Tabakinfos

Tabak wird aus der Tabakpflanze gewonnen und kann in Form von Zigaretten, Zigarillos, Zigarren, Pfeifen, Wasserpfeifen, Schnupf- oder Kautabak konsumiert werden.

Tabak

Es gibt in etwa 75 Arten von Tabakpflanzen. Davon hat speziell der Virginische Tabak (Nicotiana tabacum) Bedeutung für die Tabakproduktion. Als ursprüngliche Heimat der Tabakpflanze gilt Amerika, wo die indigenen Völker bereits vor hunderten Jahren die berauschende Wirkung dieser Pflanze kannten und zu kultischen Zwecken nutzten. Im 16. Jahrhundert brachten spanische Seefahrer die Tabakpflanze nach Europa, wo sie zunächst als Zierpflanze Verwendung fand. Jean Nicot führte die Pflanze 1570 in Frankreich ein, wo sie hauptsächlich in Form von Schnupftabak konsumiert wurde. Im 17. Jahrhundert breitete sich das Rauchen von Tabak im Zuge des 30-jährigen-Krieges über ganz Europa aus und gelang bis nach China und Japan.

Tabak war in vielen Ländern verboten, eine Ausbreitung des Konsums konnte dadurch jedoch nicht verhindert werden. Bis 1848 war das Rauchen von Tabak auf den Straßen in Deutschland noch verboten. Zunächst konnte Tabak nur aufwendig mit Hilfe von Pfeifen geraucht werden, Mitte des 19. Jahrhunderts erleichterte die Zigarette die Konsumation. Im 20. Jahrhundert erlebte das Rauchen von Zigaretten den größten Aufschwung. Aufgrund von enormen Gesundheitsrisiken gehen mittlerweile immer mehr Staaten dazu über Maßnahmen zu setzen, um den Zigarettenkonsum einzuschränken.

Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen